Maas-Marathon laufen oder Muttertag feiern?
Die Entscheidung viel eindeutig zugunsten des Maas-Marathons aus,nachdem Udo und ich seit Januar unsere langen Läufe immer weiter ausgedehnt haben und wir uns gut vorbereitet fühlten.Die Vennbahntrasse haben wir so schon bis hinter Büttgenbach erobert.
Nach einem Telefonat am Samstag stellte sich heraus,dass wir beide nicht ganz gesund waren.Udo meinte,er wolle auf jeden Fall laufen und nachdem ich ihm erklärt habe,dass das keine kluge Entscheidung ist,habe ich dann für mich selber ganz unklug beschlossen, mitzufahren. Sonntag um 6:45 Uhr brachen wir Richtung Vise auf und erst mal waren alle Beschwerden vergessen.
Am Start stellten wir uns ganz optimistisch hinter den 4:15 er Pacemaker.Nach dem Startschuss lief es für mich die ersten 16km gut und ich fühlte mich fit.Mit Udo gingen ein bisschen die Pferde durch,er lief dem Pacemaker erst mal davon.Oh,oh,dachte ich mir,ob das wohl gut geht.
Bei mir kam nach km 16 leider schon der Hammermann und das war mindestens 20 km zu früh! Ich hatte aber meinem Mann schon angedroht,dass ich eventuell abbrechen werde,wenn ich mich nicht gut fühle und er mich abholen soll.Ich habe mich dann von km zu km gequält und auch bei Udo ließ der Elan sehr nach.Ein Stück liefen wir zusammen,dann lief ich mal vor,dachte aber die ganze Zeit dran,aufzugeben.So habe ich mich dann bis km 34 vorgearbeitet und dann bekam ich Krämpfe in beiden Beinen und konnte mich nicht von der Stelle bewegen.Als Udo aufschloss,wollte er mir einen Streckenposten schicken,aber ich habe ihn dann weitergeschickt und konnte irgendwann langsam weitergehen.Bei km 35 hatte ich eigentlich endgültig die Nase voll und rief meinen Mann an.Ich wollte abgeholt werden,aber ich hörte meine Stimme sagen,dass ich wohl noch eine gute Stunde unterwegs sein würde,da ich nur noch gehen könnte.Außerdem könnte mich ja der Besenwagen mitnehmen.So habe ich mich dann auf den Weg gemacht und es ging immer besser und ich konnte auch wieder laufen.Mein innerer Schweinehund hat mir die ganze Zeit im Nacken gesessen,aber bei km 39 habe ich ihn im Graben liegen gelassen und ihm gesagt,er brauche es gar nicht erst zu versuchen,aufzustehen,ich würde auf jeden Fall ins Ziel laufen.
Das habe ich dann auch geschafft und Udo ist schon eine Weile vor mir angekommen. Und deshalb herzlichen Glückwunsch zu deinem ersten Marathon,Udo,darauf kannst du stolz sein.
Ich bin auch stolz darauf,durchgehalten zu haben,werde aber nie mehr krank starten. Ach ja,unsere Zeiten,aber was sagen schon Zeiten aus: Udo 4:42:44, Doris 4:48:04
Zum Durchhalten beigetragen haben die vielen aufmunternden Worte am Wegesrand ( ich glaube,da gab es auch einen Frauenbonus;-) ),eine Gruppe Fahrradfahrer,die alle paar Km lautstark und namentlich angefeuert hat und natürlich die bekannten Lustlauf-Gesichter kurz vor dem Ziel.Den Halbmarathon-Läufern gratuliere ich auch ganz herzlich für ihre tolle Leistung und danke euch,dass ihr nach der Anstrengung noch so lange auf uns gewartet habt:-)

Während es an Muttertag den Großteil der Lustläufer zum Maas-Marathon gezogen hat, um dort den Marathon/Halbmarathon zu laufen oder einfach nur anzufeuern, fuhr ich zum Aachener Engellauf. Dort traf ich kurz vorm Start zufällig auf Rainer, der den Lauf in einer Zeit von 43:36 Min. finishen sollte. Ich selber begleitete eine Kollegin (evtl. zukünftige Lustläuferin) auf der schönen, aber recht welligen Strecke. Ihr Ziel war es, die 10 KM durchgängig laufend zu beenden. Dies hat hat sie auch gut in 1:04:30 Std. gemeistert Als Gentleman lies ich ihr auf der Zielgeraden natürlich den Vortritt.

JorgRainer

DER COUNTDOWN läuft, nur noch 7 WOCHEN bis zum 15. Benefizlauf, die Anmeldungen laufen langsam an. Knapp 200 Läufer/innen haben sich auf allen Strecken von 400m Bambini bis 10KM Volkslauf angemeldet. Bis zum 01.06. sind die Startgelder noch vergünstigt (Schüler 6 Erwachsene 12 Euro) hinzu kommt das wir seit heute auch die tollen Funktionsshirt zum Sensationspreis von 5Euro anbieten (Siehe Foto). Mit dem BRC-Eschweiler haben wir auch das erste Team zum 3000M Teamlauf mit im Boot. Genug Gründe sich auch endlich anzumelden, entweder online unter www.Benefizlauf.de oder direkt im Runner Shop.
Wir Lustläufer/innen zählen auf Eure rege Teilnahme und damit verbundene Spende für “Hospitzstiftung Region Aachen” und “Verein für Körper- und Mehrfachbehindert Aachen e.V

.BENEFIZLAUF T SHIRT 2015

 

so geschehen beim Businessrun vor ein paar Wochen. Zum einen habe ich Gabi´s tolle 5KM Zeit in der Bestenliste unterschlagen, obwohl gerade erst durch Sie:” Lustlauf drei Teams melden konnte”, die ja wie gelesen seeehr erfolgreich waren. Gabi ab jetzt stehst Du in der Bestenliste geführt auf Rang 8!!! Ich weiß Du wirst mir verzeihen (SMILE). Da die Strecke echte vermessene 5KM sind (auch wenn die GPS-UHREN nur 4,7KM angezeigt haben), geschuldet den Hallen und den vielen Ecken, hat unser Naturtalent Karin einen sensationellen VEREINSREKORD gelaufen. Sie unterbot Catharine´s bisherige Bestzeit(25:01) deutlich in 22:46, unser Glückwunsch!!!

So jetzt sind wieder alle im Bilde….

City Lauf in Roermond oder Volksfest mit einer Laufveranstaltung, dachte ich als ich am …
Sonntag, den 26.04. beim City Lauf in Roermond über 10 Meilen oder 16,087 km gestartet bin. Das Wetter war ideal, wechselnd bewölkt mit teilweise leichtem Nieselregen bei ca. 16 °C.
Mit Starnummer 96 wollte man mich in den Startblock A schieben wo eigentlich die schnellsten ihren Platz haben. Das konnte ich noch gut abwenden und in der 2ten Hälfte des Feldes starten. Irgendwas habe ich bei der Anmeldung da wohl falsch gemacht.
Pünktlich um 14:15 Uhr fiel der Startschuss. Zunächst vorbei an hunderten begeisterten Zuschauern mit jede Menge lautstarker Unterstützung durch Musik verlief die Stecke in einer Innenstadt Runde über ca. 5km. Der 2te und längste Teil der Stecke führte in den Außenstadt Bereich und Jachthafen. Auch hier gab es Unterstützung durch Bands und Zuschauer die teileweise ihre Musikanlagen in den Vorgarten verlegt hatten. Der letze Teil der Stecke führte dann wieder in die Innenstadt zum Marktplatz auf dem das Ziel lag. Stimmung und Unterstützung wie schon angesprochen.
Nach 01:35:31 brutto und 01:34:52 netto kann ich dann ins Ziel. Ein toller Lauf!!
Vielen Dank an den Veranstalter, die Organisatoren, die Bands mit ihren Musikeinlagen zur Anfeuerung und an die Zuschauer an der Strecke.
Ich komme im nächsten Jahr wieder und hoffe, dass ich noch ein paar Lustläufer mitbringe.

PS. Der nächte Lauf über die Distanz von 10 Meilen findet am 17. Mai in Landgraf statt.