Gestern Abend, bei bestem Läuferwetter (haha), war natürlich trotzdem Lustlauftraining angesagt. Ich hatte Udo und Jörg schon Bescheid gegeben, eine neue Strecke auszuprobieren. Ziel der Sache, war es auf gewohntem Terrain, mal eine etwas flachere Strecke, grade für Wiedereinsteiger, zu testen. Ohne die üblichen Steigungen, die das sonstige Training mit sich bringt und ohne Elleter Berg, da es in die andere Richtung ging. Zu uns drei gesellten sich noch Britta (das einzige Mädel) und Dauerläufer Stephan. Bei strömendem Regen ging es wie gewohnt los, bevor die erste Steigung begann sind wir aber rechts abgebogen Richtung Elleter Berg. Nach Überquerung der Monschauer Straße (Pferdeampel), ging es direkt links hoch, in die einzige wirkliche Steigung! Danach plätscherte der Lauf entspannt dahin, immer grade aus, bis wir auf die Straße nach grüne Eiche rechts abbogen. dann direkt wieder links in den Wald um den Bogen über Gut Hebscheid mitzunehmen. Ab da ging es die gewohnte Strecke, verkehrt herum ca. 3KM nur bergab, unser bis dato gleichmäßiges Tempo lag um die 6:45 pro Kilometer. Durch die lange Bergab-Passage wurde es automatisch schneller und blieb trotzdem entspannt. Am Schluß hatte ich noch genug Körner um mir mit Stephan noch einen langgezogenen Endspurt zu liefern. Das Schöne war, das jeder mit jedem mal zusammen lief und somit die eigentliche typische Lustlaufphilosophie zum Tragen kam: "Wir laufen gern und regelmäßig und freuen uns über jeden der mit uns läuft"

Wer diese neue schöne Strecke morgen am 24.06. beim gemeinsamen Lustlauftraining kennen lernen möchte :

 

Ich stehe Euch gerne bei einem entspannten Tempo das ALLE laufen können zur Verfügung

Euer Präsi

DEJAVU.. oder wie soll ich es nennen, heute genau vor 1 Jahr, hatten wir genau dasselbe Prozedere. Die Zahlen waren gesunken und gemeinsames Training in der Natur war erlaubt. Frohen Mutes sind auch dieses Jahr die Lustläufer wieder zusammen gekommen, in der Hoffnung das eine 4. Welle ausbleibt. Es lebe Lustlauf, es lebe das kleine bisschen Freiheit wieder. Bleibt gesund und kommt zum Training

Euer Präsi

Und er läuft und läuft und läuft ....

Liebe Lustlaufgemeinde, an diesem Wochenende fand der jährliche WINGS FOR LIFE Lauf statt und leider wie im vergangenen Jahr nur virtuell. In der Vergangenheit haben ja einige von Euch daran teil genommen und viel Spaß daran.Insofern war es einer der Läufe die ich unbedingt mal machen will/wollte - gerade weil er nicht wie ein üblicher Wettkampf von statten geht.Also hab ich eine ganze Zeit überlegt ob ich mich anmelden soll. Da aber niemand aus dem BESTEN VEREIN AACHENS im Vorfeld dahin gehend etwas verlauten ließ hatte ich schon damit abgeschloßen.

Dann frug mich aber mein Laufkumpel Raoul ob ich mitmischen wolle. 23km in 2 Stunden - für mich eher ein Trainingslauf aber da es für eine gute Sache ist war das sowieso nebensächlich.Also hab ich mich kurzfristig am Freitag angemeldet und die App aufs Handy geladen.Kurz getestet und dann einfach gewartet.

Dann war es soweit.Wir wollten am Sonntag um 13.00Uhr auf der Himmelsleiter starten und über den Vennbahnweg nach Aachen.Das hatte den Vorteil das wir auch mehr Kilometer machen konnten wenn alles gut geht.Theoretisch wären wir auf ca 28km gekommen. Am Morgen noch mal kurz die App gecheckt und den Accu und dann ging es langsam Richtung Start.

Dort fingen die "Probleme" an.Erst zeigte die App ein schwaches GPS Signal an um sich dann laufend zu aktualisieren.Wenige Minuten vor dem Startzeitpunkt ist so etwas natürlich so richtig toll und es nervt nur.In dieser Zeit machte dann Raoul den Fehler zuviel von dem falschen Wasser zu trinken(mit Kohlensäure) weil er zu warm gekleidet war.

Um 13.00 ging es los - ich ohne App,die nicht wollte.Es ging aber gut los  - - zu gut. Wir brauchten einen Schnitt von 5:17 und liefen los mit 4:15 was natürlich bei dem Wetter viel zu flott war. Ich sagte direkt das bei diesem Wetter wir Schwierigkeiten bekommen würden das Tempo zu halten und eventuell mehr.Nach 5km hatte ich ihn auf einen 5:00er Schnitt "gebremst" und war guter Dinge einen richtig geilen Lauf zu machen.Dann ging es so bei km 8 aber los.Durch das viele Wasser,die Temperatur und das zu hohe Anfangstempo bekam Raoul Magenkrämpfe und schwächelte immer mehr.Nach ca 10km ging nichts mehr. Er konnte nur noch gehen und meinte ich solle alleine weiter laufen.

Was macht man dann als LUSTLÄUFER? Richtig,bei einem solchen Lauf (bei dem es um nichts geht) unser ungeschriebenes Gesetz beherzigen und dabei bleiben. Also sind wir ein Stück gegengangen und als es wieder besser wurde weiter gelaufen.Das ganze ging dann so bis zur Frankenberger Burg welche wir nach fast 27km in guten 3Stunden erreicht haben.Nach 2 Bierchen und ein wenig Klönen bin ich dann Richtung Heimat getrabt mit dem festen Vorsatz im nächsten Jahr wieder mit zu mischen aber ein besseres Ergebnis zu erzielen.

Falls es jemand wissen möchte - wir wurden vom Catcher Car nach 2 Stunden eingeholt und hatten etwas über 15km geschafft - etwas das auch in einer Stunde auf dieser Strecke zu machen ist.

So das war es wieder und ich habe mitbekommen das unser Kamerad Andreas O.auch dabei war - wenn auch auf anderem Geläuf.

Für das nächste Jahr wünsche ich uns allen das wir richtig dabei sein können.

In diesem Sinne,bleibt gesund und lauft  - weil es Spaß macht und gesund ist !!

 

Sie haben es schon wieder getan!!!!!!!!!

Da ja zur Zeit ein regulärer "Trainingsbetrieb" noch Wettläufe statt finden können hat sich in der vergangenen Woche unser Kamerad Oli wieder dazu hinreißen lassen und innerhalb der Gruppe zu fragen wer Lust hat den ATG - Winterlauf nochmals mit zu machen. Die Interessierten haben mittlerweile eine eigene Whatsapp Gruppe damit wir die Modalitäten absprechen können ohne alle anderen damit zu behelligen.Interessanter Weise sind die Beteiligten immer dieselben Laufverrückten! Nämlich wie schon erwähnt Oli D. - Andreas F. - Britta O. - Wolfgang O. & meine Wenigkeit. Hinzu gekommen sind dann noch die Tochter von Andreas Camilla,Monika Maasow und Neumitglied Stefan Jaensch. Einige laufen eine verkürzte Strecke weil nicht jeder die ganze Strecke laufen möchte ganz gleich aus welchem Grund.

Diesmal - zum 4.Mal um genau zu sein  - seid letztem Dezember - gingen wir unter Einhaltung der momentanen Regeln an den "Start". Wir liefe so ( natürlich mit Abstand ) ohne uns aus den Augen zu verlieren.Diesmal war der Schnitt bei Zielankunft unter 5 Minuten und das wäre schon beim offiziellem Wettkampf nicht die schlechteste Zeit.

Andreas fühlte sich aber genötigt (zumindest diesmal) seiner Tochter ein wenig die Botanik zu erklären und eine Ehrenrunde durch Hahn zu machen.Dadurch haben beide den Anschluß verloren und kamen erst nach ca 2 Stunden ins Ziel ;sie hatten dafür aber auch fast 6 Kilometer mehr auf der Uhr und einen Schnitt von 5:30 - also auch zügig.

Im Ziel wurden wir schon von Britta und Monika erwartet die eine kürzere Strecke gelaufen sind.

Trotzdem hat es alles in allem wieder riesigen Spaß gemacht und ich hoffe das sich beim nächsten Mal noch ein paar mehr anschließen  ( Corona conform )oder noch besser das bald wieder offiziel richtig zusammen gelaufen werden kann.Das nächste Mal laufen wir eventuell auch mal eine andere Strecke - für Vorschläge haben wir ein offenes Ohr.

Das war es mal wieder und ich hoffe auf ein baldiges Wiedersehen mit Euch allen - Rolf seh ich schon mal im Wald an üblicher Strecke(sieht gut aus mein Freund) - allen anderen kann ich nur sagen BLEIBT GESUND und LAUFT aus LUST - jede Bewegungseinheit an der frischen Luft stärkt das Immunsystem und ist eine schallende Ohrfeige für Covi.

In diesem Sinne - gehabt Euch wohl

 Euer StephanIMG-20210501-WA0009 b.jpgIMG-20210502-WA0002b.jpgIMG-20210501-WA0011b.jpg

Wer sagt denn, das man(n) während Corona nicht aktiv Laufen kann und das auch noch für den guten Zweck!!! Lustläufer schaffen und machen das einfach, in dem Fall Britta, Wolfgang und Stephan. Alle 3 haben am Brooks Spendenlauf, der über diverse Laufsporthändler in ganz Deutschland organisiert wird, erfolgreich teilgenommen. Gerne habe ich sowohl als Präsi von Lustlauf und gleichzeitig als Vertreter vom Runner Shop, Ihnen die wohlverdienten Brooks Medaillen übergeben.