Auch dieses Jahr hat der Vennlauf in Mützenich mit der 41. Ausgabe wieder viele Läufer in die Eifel gelockt, so auch Helene, Nadine und mich. Helene war zum ersten Mal in Mützenich dabei und für Nadine und mich war es das zweite Mal nach 2018. Bei bestem Laufwetter (18°C, leicht bewölkt) hatten wir uns bessere Zeiten als im Vorjahr erhofft, was bei nun vorhandener Streckenkenntnis, angenehmen Temperaturen und nicht zuletzt besserem Trainingsstand (könnte relevant sein J) auch möglich sein sollte.

Vor Ort trafen wir dann kurzfristig noch auf Andreas, der mit seinen beiden Töchtern auch die 10km Runde laufen wollte.

Mit dem Startschuss ging es auch schon rauf zum Steling (mit 660hm der höchste Punkt der Städteregion Aachen und mit traumhafter Aussicht) ab dem man sich dann auf die kontinuierlich abfallenden nächsten 3 km durch die Vennlandschaft freuen konnte. Wieder im Wald ging es auf anderer Route erneut rauf zum Steling, nie sonderlich steil dafür aber dafür ohne Pause. Wieder oben ging es über ein paar Wurzelwege nur noch bergab, um dann beim ins Ziel „rollen“ noch ein bisschen Zeit gut zu machen.

Unsere Hoffnung auf bessere Zeiten wurde nicht getrübt: Ich war nach 56:08 (fast 8 Minuten schneller als letztes Jahr) im Ziel, Nadine nach 1:05:07 (7 Minuten schneller) und auch Helene war mit Ihrer 1:05:42 glücklich mit ihrer tollen Zeit, zugleich neue Bestzeit für unsere Bestenliste.

Wie schon im letzten Jahr eine rundum gelungene Laufveranstaltung mit Top-Organisation und last but not least einem tollen Kuchenbuffet zum Abschluss. Leider war dieses nach unserem Lauf schon ein wenig geplündert, so dass wir nächstes Jahr wohl noch eine Schippe drauf legen müssen um bei schnellerer Zeit auch eher am Buffet zu stehen.

Wie bereits im Vorjahr, stand unser Vereinslauf wieder unter dem Motto „Kilometer sammeln für den guten Zweck“ Mit diesmal 18 Startern stellten wir einen Läufer weniger als 2018, trotzdem war die Zielsetzung des Präsis klar, mehr zu laufen als die 148Kilometer aus dem Vorjahr! Bei optimalen Bedingungen, nicht selbstverständlich nach der Wetterlage der letzten Tage, ging es relativ pünktlich um 9UHR45 los. Die wunderbare Wurmtalrunde wurde diesmal anders herum unter die Füße und Lupe genommen. (man braucht ja Veränderungen). Am Anfang liefen wir alle zusammen los, wie sich das als Verein gehört, danach bildeten sich gleichstarke Grüppchen. Allen hat es wieder Spaß gemacht, ohne Wettkampfzwang, zusammen zu Laufen und danach auf ein gemeinsames Getränk, im Biergarten einzukehren. Für mich persönlich war es ein schöner Lauf mit Stefan, mit dem ich trotz Vorabendfeier knapp unter 1Stunde blieb für die 10KM. Im Biergarten wurden dann fleissig die Kilometer addiert.. und siehe da das Vorjahr wurde deutlich mit 190Kilometern überboten. Aufzählen möchte ich kurz die erlaufenen Leistungen für den guten Zweck: Je 5KM liefen Iris und Frank, 10KM Jörg, Monika, Kathrin, Hélène, Udo, Gerhard, Daniela, Jenni, Anselm, Rolf, Nadine, Stefan, Axel und Ich, aber die volle Dröhnung 20KM liefen Sebastian und Stephan(Siehe sein Bericht). Wie im Vorjahr rundeten wir die 190KM auf 200KM auf, mal 2Euro pro gelaufenen Kilometer ergab 400Euro! Diesmal soll das Geld an unsere Sportsfreunde vom TV Richterich gehen, die jedes Jahr unseren Benefizlauf, mit Ihren Cheerleadern unterstützen. Übergabe erfolgt in Kürze….

Bei leckerem Kaltgetränk wurde dann gemeinsam mit den Mitgliedern schon überlegt, wo wir nächstes Jahr unseren Vereinslauf starten könnten. Viele Ideen und Anregungen kamen zu Tage, die der oder die jeweilige Lustläufer/in ablaufen und checken wollen. So engagierte Mitglieder machen Freude, mal Schauen wo uns die Reise, bzw Austragungsort hinführt. Ich hoffe ihr seid genauso gespannt und vielleicht noch zahlreicher nächstes Jahr dabei

Am heutigen Sonntag(zudem auch noch Muttertag) fand der alljährliche Vereinslauf für einen guten Zweck statt.Für mich war es gleichzeitig eine weitere Premiere wie der Wandertag vor wenigen Wochen ebenfalls.Zielvorgabe war das letzjährige Ergebnis zu übertreffen.Gemeldet hatten sich 15 Teilnehmer/innen und somit stand dem nichts im Wege.Treffpunkt war um 9:30Uhr in Würselen der Teuterhof.Zur Freude aller gab es sogar zwei Läufer mehr und der Präsi konnte anhand der gewollten KM schon mal vorab ausrechnen das das Ziel wohl erreicht würde.Zwei Leute wurden nicht gefragt sondern beauftragt je 4 Runden zu laufen(sicherheitshalber),das waren Sebastian und meine Wenigkeit.Um 9.45 wurde dann gestartet und wir beiden setzten uns nach wenigen Metern vom Rest ab da wir im allgemeinen ein wenig zügiger unterwegs sind.Das Wetter war prima,nur der Weg bedingt durch die Regengüsse in den letzten Tagen teilweise etwas rutschig.Aber alles in allem ein einfacher Rundkurs mit relativ wenig Steigungen.Sebastian hatte den Auftrag nicht schneller als 5:05 pro KM zu laufen von seinem Trainer bekommen und musste mich hin und wieder bremsen(wir laufen aus LUST Stephan und machen keinen Wettkampf heute) .Wir kamen gut voran da nicht viele Spaziergänger/Reiter im Wege waren und gegen Ende der zweiten Runde kamen uns drei Vereinsmitglieder entgegen die den Streckenverlauf anders verstanden haben :-) . Wir ließen uns dadurch aber nicht verunsichern und liefen einfach weiter um die 4 Runden voll zu machen und damit jeder 20KM.Nach 1:42:xx waren wir dann soweit und konnten rüber zu den anderen und noch ein wenig klönen was natürlich mit einem Getränk besser ging.Voller Stolz wurde das eigentlich vorher bekannte Ergebnis verkündet.Zudem beschloßen wir den Vereinslauf im nächsten Jahr an anderer Stelle zu machen.Es stehen einige zu Auswahl welche getestet werden zwecks Streckenlänge und nahe liegende Lokalität.

Fazit des Tages:Es hat wieder einmal viel Spaß gemacht Teil eines so tollen Vereins zu sein und die Hoffnung nächstes Jahr das Ergebnis nochmals zu steigern

Nachdem wir letztes Jahr schon die Luise-Hensel-Realschule erfolgreich bei ihrem Lauf-Tag unterstützt hatten, gingen wir dieses Jahr zusammen in die 2. Runde. Nach Absprache mit den Verantwortlichen Farsin Sohrab, sowie Rektor Michael Hobig von der LHR, beließen wir alles wie im alten Jahr.

(es fehlt Rektor Michael Höbig)

Laufstrecke war somit wieder die 3KM Teamrunde des Benefizlaufes. Diesmal gingen auch die 5. Und 6. Klässler mit an den Start, so dass „round about“ 650 Schüler die anspruchsvolle Strecke unter Ihre Füße nahmen.

Zielsetzung war es, dass jeder Schüler in den 90 Minuten mindestens 3 Runden, sprich etwas mehr als 9KM zurücklegt. Da es dieses Jahr ein Sponsoren lauf war, war die Motivation natürlich größer. Dank des Lustlaufteams, dieses Jahr bestehend aus Monika, Petra, Nadine, Udo und Ralf, lief wieder alles reibungslos.

Lustlaufteam (es fehlt Petra)

Udo übernahm den Aufbau unseres Bogens und die Mädels machten die Einweisung als Streckenposten am Stadion Ein und Ausgang, ich durfte wieder mit den Schülern laufen (als Motivator).Ich schaffte wieder 4 Runden, leider wurde die Zeit zu knapp für die 5. Runde.

Nach dem Motto eine Hand wäscht die andere, versprachen uns die Lehrer, dieses Jahr zahlreich an unserem Benefizlauf teil zu nehmen. Die Strecke des Teamlaufs, kennen die Schüler auf jeden Fall jetzt.

Nachdem I Run for Life 2018 mangels Sponsoren pausieren musste, ist der Cup 2019 wieder da. Macht also (wieder) mit und widmet Eure gelaufenen Wettkampf-KM (wieder) der Hospizstiftung Region Aachen. Es gibt zwar "nur" 5 kleinere Preisgelder, aber Kleinvieh macht bekanntlich auch Mist. Dies gilt natürlich auch für unsere Wettkampf-KM. Jeder Wettkampf zählt, um in die Preisränge zu kommen. Also, macht mit, schnürt Eure Laufschuhe und sammelt fleißig Kilometer für einen guten Zweck. Ein paar Kilometer sind schon eingetragen.