Beim Lauf Training erzählte mir Annette das Sie  mit Hélène zum Brückenlauf nach Birkesdorf fahren wollte. Da ich diesen Lauf auch noch nicht kannte , und ich wieder neugierig auf Neue Strecken bin , sagte ich zu .Die Wettervorhersage sah allerdings nicht so toll aus. Tief Schwarze Wolken und einige Blitze begleiteten mich nach Düren. Um 17 Uhr traf ich mich mit Annette im Josef Vossen Park / Birkesdorf. Hélène kam etwas später, sie hatte sich schon vorher angemeldet .Der Himmel verdunkelte sich Zusehens, um dann 15 min vorm Start seine Schleusen zu öffnen. Der Veranstalter reagierte schnell und vernünftig und wartete den kräftigen Schauer ab. Mit 7 min Verspätung ging´s dann auf die jetzt staubfreie Strecke. Es wurden 2 Runden a 5 km gelaufen .Am Start durch den Park , dann entlang der Rur, über eine alte Eisenbahnbahnbrücke , an einem Acker vorbei , durch ein kleines Waldstück usw, kurz gesagt , eine sehr schöne , flache abwechslungsreiche Stecke. Diesmal lief es besser für mich , nach einigen DNF in Hahn und Konzen. Zunächst gezogen und später gejagt von Annette und Hélène hielt ich diesmal durch und finishte bei 59:04, Annette bei 1:00:26 und Hélène bei 1:00:55 knapp hinter mir. Es hat uns allen sehr gefallen und kommen nächstes Jahr wieder.IMG-20190720-WA0000.jpg

Getreu dem Motto „Sport führt zusammen“… unterstützen die Cheerleader vom TV Richterich schon im dritten Jahr den Benefizlauf, mit Ihren Showeinlagen. Gerne geben wir als gemeinnütziger Verein etwas zurück. Im Rahmen unseres Vereinslaufes erlaufen wir KM und sponsern oder spenden die erlaufende Summe. Dieses Jahr liefen wir für unseren Partner den TV Richterich, zusammen gekommen sind 190KM bzw. 380Euro aufgerundet auf 400Euro. Gestern konnten wir, der Vorstand den Scheck dann gerne an Dajana Müller und ihren Vater dem Vorstand des TV Richterich überreichen.

 

Natürlich nicht ohne das die Cheerleader noch eine Aufführung für uns präsentieren. Mit diesem tollen Bild verabschiedeten wir uns… bis zum nächsten gemeinsamen Sportevent ..

Sebastian Brief, lief beim Alemannia Aachen Sportfest am 12.06. nicht nur persönliche Bestzeit, sondern auch Vereinsrekord über 5000M auf der Bahn in 17:55.

Wir gratulieren

Vereinsfeier 2019

Wie jedes Jahr, kurz nach unserem Benefizlauf, fand am vergangenen Samstag unsere Vereinsfeier statt. Auch da bleiben wir gerne bei unserem Stammlokal Steinbachshochwald ( Biergarten mit Grillhütte )

Immerhin haben 24 Lustläufer inkl. Familie den Weg in den Würselener Wald gefunden.

Mitzubringen brauchte man außer Hunger , Durst und gute Laune nichts , da Gaby , Iris und Katrin leckere Salate gemacht haben und Familie Hupperz reichlich Fleisch ein gekauft haben ,Zum Nachtisch gab es köstliche Nußecken von Sylvia

Zum Feiern finden wir ja immer einen Grund, aber diesmal gab es einen besonderen Anlass: Dieter, unser
offizieller Pressesprecher, hatte am Samstag Geburtstag. Nach dem obligatorischen Ständchen, in 2 Sprachen ( Hochdeutsch und Öcher Platt ) hielt Ralf noch eine kleine Rede. Danach wurde dann das Buffet als geöffnet erklärt. Nach vielen guten Gesprächen und ebenfalls vielen Kaltgetränken in kleinen und großen Gläsern, war dann gegen 23 Uhr Schluss und die Lustlauffahne wurde eingepackt. Es war wieder mal ein sehr schöner Abend.

Ich wollte am Peter und Paul Lauf dieses Jahr teilnehmen. Düren ist gar nicht weit von meinem Zuhause Jülich. Ich konnte mir aber nichts besonders unter diesem Lauf vorstellen. Einfach Runden im Stadion zu drehen wie in der Schule... es hört sich erstmal nicht so spannend an....

 Zu Hause suchte ich erst Informationen über den Lauf. Wo meldet man sich an? Dies war die erste Hürde. Nach der erfolglosen Suche im Internet und auf Facebook, fing ich an zu ahnen, dass man sich vielleicht gar nicht erst anmelden muss. Ralf gefragt... und seine Antwort "Du brauchst Dich nicht anzumelden… da zahlt man auch kein Startgeld, man läuft auf der Bahn soviel Runden wie man mag für den guten Zweck" hat meinen Verdacht bestätigt. 

Nach meiner Anfrage in Whatsapp erfuhr ich, dass Britta auch mitläuft. Ich habe mich sehr darüber gefreut. Nach der Arbeit, schnell nach Hause. Bloss nicht zu spät kommen. Die Zeit war knapp. Ich bin kurz nach 17 Uhr vorort angekommen und stellte fest, dass ich mich hätte gar nicht beeilen müssen. Überfall standen Läufer, die noch nicht gestartet waren. Das ist das tolle daran. Man kann jederzeit anfangen und ich nahm mir endlich Zeit. Ich lief ein paar Runden in dieser bunten Menschenmenge. Sportler, Kinder, Behinderte, Spaziergänger, alle drehten ihre Runden, gehend, laufend, rollend. Irgendwann habe ich bei Peter kurz gestoppt, ihm meine kleine Spende überreicht und mich mit ihm fotografiert. Ganz glücklich darüber, habe ich mein Bild in der Lustlauf Whatsapp-Gruppe veröffentlicht und direkt nette Reaktionen erhalten. 

Als ich erfuhr, dass Britta gerade angekommen war, habe ich auf sie an der Wasserversorgungsstelle aber.... Überraschung.... statt Britta erschienen Monika und Kathrin. Ich bin mit den beiden ein Stück mitgelaufen. An der Wasserversorgung  musste ich an diesem heißen Tag jedenfalls öfter anhalten.... Auch Britta habe ich kurz danach getroffen, die mit kleinen Kindern unterwegs war und deswegen etwas langsamer. Später traffen wir uns alle 4 für ein gemeinsames Bild mit Peter. 

Im großen und ganzen ist das eine fröhliche, bunte und freundliche Veranstaltung. Keine Langeweile ! Ich habe meine Runden nicht gezählt aber ich habe 12 Kilometer gemacht. Es hat Spaß gemacht und ich würde es noch mal machen.