… dachten sich Sebastian und Ralf, nachdem schon soviele Lustläufer dieses Jahr, auf allen Streckenlängen und auch Duathlonmäßig unterwegs waren. Nachdem bei mir schon 3 geplante Halbmarathontermine arbeitstechnisch und aus familiären Gründen verschoben werden mußten(sorry Jörg), haben Sebastian und Ich Bonn als festen Termin ausgemacht. Wobei ehrlich gesagt diese Veranstaltung keine 50 Euro Startgeld wert sind, da lob ich mir die kleineren Vereinsveranstalter in der Region!!! Egal wie dem auch sei, kurz vor dem Lauf kam die Erkältung und Rücken mir fast noch in die Quere (Sch…, was tun). Bei Sebastian waren ja grade die langanhaltende Infekte der Grund für die Wettkampfabstinenz. Also hat uns beide, unsere gute Seele Kathrin am letzten Sonntag chauffiert und vor allem super betreut(trotzdem das Aachener Kreuz gesperrt war). Beide wußten wir an der Startlinie nicht was geht und wie man(n) überhaupt angeht. Jörg H. hatte mir noch geraten auf gutes Ankommen und diesmal unter 2Stunden (Mallorca) anzukommen, ich selber wollte eigentlich versuchen so nah wie möglich an 1:50 zu Laufen, Sebastian wollte Hauptsache so um die 1:30 Laufen. Beide haben wir bei perfekten Bedingungen, aber nicht so toller Streckenführung (Lange Graden über 3KM und 2mal über diese blöde Brücke) uns selber überrascht. Sebastian lief mit sensationellen 1:27.39 nur knapp 20 Sekunden über seiner persönlichen Bestzeit; Chapeau damit war er sehr weit vorne (Die Siegerzeit war eine verhältnismäßig langsame 1:08, normalerweise 1:04-1:05). Ja und ich Trollo, bin voll Attacke gelaufen bei KM 10 ne hoh 48er Durchganszeit und das bei Maximal ZEITZIEL 1:50, irgendwie hab ich mich durchgequält und auf der 2. Hälfte nicht soviel verloren. Ergebnis eine nicht geglaubte 1:47 glatt HURRA!!! Sorry für den ausführlichen Bericht, aber ich schwebe immer noch en bisschen auf Wolke 7….. Natürlich haben wir auch diese 21KM für Run for Life absolviert! Es war ein kurzweiliger schöner Tag, weil nach den tollen Ergebnissen sind wir sofort abgereist, da diese Veranstaltung für danach nichts mehr(ausser 2 alkoholfreie Weizen) zu bieten hatte.
Wir freuen uns auf die nächsten Wettkämpfe im Lustlauftrikot…
Sebastian & Ralf

Das Schwagerduell – wie es Ralf mal so schön benannt hat ;) -zwischen Sascha und mir, ging am Sonntag über die Volksdistanz beim Dachser Duathlon in Alsdorf in eine weitere Runde. Schon allein wegen des Radparts (20 KM) war Sascha ganz klar im Vorteil. Hier hat er auch fast auf die Sekunde genau 9 Minuten auf mich rausgeholt. Aber auch auf beiden Laufabschnitten ( 5 und 2,5 KM) war er jeweils schneller. Somit hat er das Duell auch verdient für sich entschieden. Ich denke bzw. bei mir weiss ich es, wir können beide mit den Zeiten mehr als zufrieden sein. Die gelaufenen 25:02 über die 5 KM bedeuten für mich persönliche Bestzeit. Für Sascha war es der Erste Wettkampf bei einem Duathlon! Mit den Zeiten ist auch er hoch zufrieden und hat seine Erwartungen mehr als erfüllt! Auf beiden Laufstrecken hat auch er seine Bestzeiten gelaufen. Klar bei der ersten Teilnahme! ;)
Die Veranstaltung war gut organisiert. Okay, bei der Startnummernausgabe gab es Wartezeiten, ansonsten lief alles reibungslos ab. Die Lauf- als auch die Radstrecke waren vernünftig abgesperrt und die Verpflegung im Ziel war ausreichend. Da das Wetter mitgespielt hat – es war sonnig und nicht zu warm oder zu kalt – war es ein rundum gelungener Wettkampf.
Anzumerken ist natürlich, dass es keinen internen Wettkampfgedanken zwischen Sascha und mir gibt.
Hier die Zeiten im Überblick:
Sascha
Bezeichnung Zeit Strafe Rang
LAUF_1 00:23:28 0 139
RAD 00:39:44 0 127
LAUF_2 00:12:14 0 152
WECHSEL 1 00:01:03 0 108
WECHSEL 2 00:00:48 0 58
Gesamt 01:17:17 0 131
Jörg
Bezeichnung Zeit Strafe Rang
LAUF_1 00:25:02 0 175
RAD 00:48:43 0 200
LAUF_2 00:13:19 0 180
WECHSEL 1 00:01:18 0 155
WECHSEL 2 00:01:18 0 155
Gesamt 01:29:40 0 193

Am Ostermontag gingen Annette, Mareike, Monika M., Gerhard und ich (Jörg) beim Broichbachtal-Lauf in Alsdorf über die 10 KM an den Start. Einen knappen KM liefen wir zusammen, dann teilte uns der erste Anstieg in zwei Gruppen. Die eine Gruppe bestand aus Annette und Monika, die andere aus Mareike, Gerhard und mir. Das Duo blieb auch bis in Ziel zusammen. Unser Trio löste sich dann zwischen KM 6 und 7 auf – wieder an einem Anstieg. Hier kam Mareike am besten hoch, setzte sich von Gerhard und mir ab und lief locker weiter in Richtung Ziel. Gerhard und ich blieben noch bis hinter KM 8 zusammen. Dann musste Gerhard sich den Schuh binden, blieb zunächst zurück, konnte mich aber an der nächsten Steigung wieder ein- und überholen und lief Mareike hinterher ins Ziel.
Unsere Zeiten im Überblick:
Mareike 55:44
Gerhard 56:36
Jörg 57:19
Monika 60:00
Annette 60:01
Danke lieber Jörg für den schönen Bericht, so wünschen wir (der Vorstand) uns das….
kurze Anmerkung meinerseits, das Bestzeitenfestival ging somit weiter, Mareike schiebt sich durch die neue Bestzeit, weiter in der Bestenliste nach vorne(nächstes Mal mit Vereinstrikot oder???), Monika Massow und Annette absolvierten beide ihern ersten 10KM Wettkampf für Lustlauf, also auch automatisch Bestzeiten und auch Gerhard kommt durch seine Zeit 1 PLatz nach vorne in der Bestenliste.
Das wird mit Sicherheit noch ein toller Lustlauffrühling mit vielen tollen Ergebnissen!!!

Alsdorf Osterlauf 2015

Dies ist unsere knappe Formel, die wir nutzen und den Trainingsort wechseln. Durch die gewonnene Stunde haben wir wieder genug Licht, durch unseren Trainingswald am Forsthaus Schöntal zu starten. Das bietet uns wieder mehr Möglichkeiten und Trainingsvariationen, als noch am Hangeweiher. Ab Dienstag dem 14.04. bietet Udo, wie auf der JHV angesprochen wieder ein Zusatztraining um 18UHR, für Wiederseinsteiger an. Für Heute: Ist Unwetterwarnung allerdings nur bis 17UHR gemeldet, sollte dies sich nicht ändern findet TRAINING STATT.

Dank Rainer´s Info, hier direkt zu den gelaufenen TOP-ERGEBNISSEN vom Halbmarathon, letztes Wochenende in Venlo. Jeweils 2 Lustläufer und Läuferinnen nahmen das schnelle Pflaster unter die Hufe. Die erste persönliche Bestmarke setzte Achim, mit 1:42,20 verpulverisierte er seine alte Bestzeit deutlich. Er überholte in der Vereinsbestenliste direkt 4 Leute und liegt jetzt auf Rang 5 und jagt bestimmt den Präsi, oder?? Ihm Folgte Ilka mit super schnellen 1:56,33, nur 17 Sekunden hinter ihrer Bestzeit aus dem Vorjahr auf selber Strecke, schade schade und trotzdem SUPER LEISTUNG unter 2 Stunden. Diese Schallmauer hat Simone knapp gekratz, in der nächsten persönlichen Bestzeit von 2:02:12, treuer Wegbegleiter und Zugpferd war Rainer, der diesmal auf ein schnelles Rennen verzichtete. Simone hat ihre Bestzeit mal eben um fast ne Viertelstunde verbessert und laut Rainer muß man halt für nächstes Mal neue ZIELE “Unter 2 Stunden” haben. Glückwunsch an Euch alle für tolle Ergebnisse und auch tollem Teamgeist und gegenseitige Unterstützung. Vielleicht sollten sich nächstes Jahr noch mehr Lustläufer/innen in Venlo tummeln, bei so tollen Zeiten…..