Mama, wann bringst du endlich mal eine Medaille mit nach Hause? Das waren die Worte meiner Kinder bevor ich nach Berlin geflogen bin…

Voller Vorfreude stand ich schon 2 Stunden vor dem Start parat und wie immer die meisten Zeit auf dem Klo. Typisch Frau also.

Start für meinen Block war um 10.30. Bis zur Überquerung der Startlinie dauerte es fast ne halbe Stunde. Bei der Menge an Läufer natürlich kein Wunder. Der Lauf an sich war natürlich klasse: super Organisation, super Wetter, super Stimmung. Also alles optimal, um die 21 Km durchzulaufen…. Wäre da nicht der berühmte Tiefpunkt, der mich bei Km 15 erreichte und mich in die „Boah-kein-Bock-mehr-Stimmung“ versetzte. Zum Glück hatte ich einen Power-Marshmellow den ich bei der Anmeldung bekommen hatte. Der hat mich dann weiter laufen lassen. Hab mir dann eingebildet, dass der geholfen hat, wobei es natürlich alles nur Kopfsache ist.

Na ja, nach 2St. 6 Min. bin ich dann nach 21,5 Km (vor lauter Slalom-Laufen, bin ich nen glatten halben Km mehr gelaufen :-p) durchs Ziel gelaufen. Leider hab ich meine angestrebten 2 Stunden nicht geschafft, aber mein 6er-Schnitt hat mich dann doch sehr zufrieden gemacht.

… und eine Medaille konnte ich den Kindern auch mitbringen, wenn auch nur ne Teilnehmermedaille.

Auf deren Frage, ob ich denn den 1. Platz gemacht hätte, konnte ich nur antworten: nein, ich bin auf Platz 4.500 gelandet von rund 16.000 Teilnehmern. Ihre Antwort war: „Oh, ups“. Kinder sind doch was Herrliches J

Nachdem I Run for Life im letzten Jahr mangels Sponsoren pausieren musste, wird es dieses Jahr aller Wahrscheinlichkeit nach wieder einen Laufcup geben. Mehr folgt in Kürze. Es wäre prima, wenn dieses Jahr wieder viele von uns mitmachen und ihre gelaufenen Wettkampf-Kilometer der Hospizstiftung spenden. 

Hier gibt's die ersten Infos von I Run for Life:

https://www.facebook.com/538609292858617/posts/2389151621137699/

HURRA- die Uhren sind umgestellt, das bedeutet wieder mehr Tageslicht, keine Stirnlampen mehr, vor allem aber wieder an unserem Sommerstandort zurück. Morgen ist zum erstenmal wieder Training ab dem Parkplatz Kornelimünsterweg/Lintertweg. Wir, der Vorstand, freuen uns auf wieder reger Teilnahme der Lustläufer/innen, im schönen Waldterrain. Für alle "NEUEN" hier nochmal eine Karte mit Pfeilmarkierung unseres Treffpunktes!

....nur noch knapp 3 Monate, dann ist es wieder soweit,am 23.06. gemeinsam Laufen für den guten Zweck!!!! Bereits 200 Meldungen sind eingegangen, auch dank der Werbung unserer Sponsoren „Rewe Aachen“ "Bäckerei Moss" sowie der Gesundheitskasse "AOK" und "BB MEDICA." Nutzt noch den Frühbucherrabatt bis zum 30.04. und meldet Euch auf der Homepage www.benefizlauf.de oder direkt im Runner Shop an. Nutzt die ersten Frühjahrstage zum TRAINIEREN!!! Ab dem 25.04. bieten wir Lustläufer Euch wieder ein kostenloses Mitlaufen im Rahmen unseres Trainings jeden Donnerstag ab 19UHR an. Es ist wieder alles an Streckenangeboten dabei von Bambinilauf bis 10KM Volkslauf. Für Firmen, Vereine, Familien, Gemeinschaften gibt es wieder den beliebten Teamlauf.
Wir zählen auf Euch

Trotz einer veregneten Woche mit teilweise orkanartigen Böen unter der Woche machten sich am Freitag 9 Unerschrockene Lustläufer/innen auf den Weg nach Köln(die Stadt die ungesüßte Limo als Bier anpreisst ;-) ).Dort fand zum 5 Mal ein Lauf von 7,5 Km rund um den Fühlinger See statt.Start sollte um 20.00Uhr sein so das es auf jeden Fall für die meisten von uns mal was neues war. Nach kurzer Rücksprache gegen 17.00Uhr durch Britta mit dem Veranstalter war klar es findet statt und wir begaben uns zu dem Treffpunkt.Wir das waren zwei Teams(Team1 Nadine&Frank Herrmanns nebst Anhang - Team 2 Britta Offermanns,Daniela Braun,Oliver Dujardin,Udo Baumann als Vorstandsretter und meine Wenigkeit Stephan- auch bekannt als "Crazy Running Capricorn"). Nach einer Anfahrt von ca 1 Stunde bei Aachen Wetter kamen wir an und fanden große freie Parkplätze vor(selten) und ein ziemlich gut organisierter Haufen der das ganze veranstaltet hat.Die Zeit bis zum Start wurde überbrückt mit Verteilen der Flyer vom Benefizlauf bei UNS,Fachsimpelei und der Überlegung (nach Ansicht des Streckenverlaufs) von Oli und Mir das ganze bei optimalen Bedingungen in 30Min zu rocken. Da die Bedingungen aber nicht so waren haben wir die Idee verworfen.Es regnete immer noch heftig und wir begaben uns um 19.50 Richtung Start. Pünktlich um 20.00 Fiel dann der Startschuss und es ging es mal durch Pfützen in der manche Menschen wohl ihr Seepferdchen machen könnten. Nachdem diese natürlichen "Hindernisse" geschafft waren und man den größeren Pulk der Läufer ein/überholt hatte konnte ich die Leine locker lassen.Der Lauf war nicht sehr anstrengend(nur das Wetter war zu Anfang noch ein wenig feucht).Die meiste Zeit ging es ziemlich eben und man konnte entspannt laufen.Die Fackeln waren an strategisch wichtigen Punkten aufgestellt und wiesen den Weg sodaß sich auch niemand auf dem uns unbekannten Terrain verlaufen konnte. Auf der Strecke war ein Mann der mit Fackeln jonglierte als Gag plaziert und sollte wohl als Motivationsschub gedacht sein,nette Idee fand ich.Unterwegs sah man auch immer wieder Streckenposten die dafür Sorge trugen das die Facheln erneuert wurden bzw wieder entflammt.Das letzte Stückchen vor dem Ziel war nochmal eine kleine Steigung(von 3en insgesamt) und es waren nur noch 200 Meter.Angekommen mit einer Zeit von 35:02 war die Frage wo sind die anderen.Bei den meisten wusste ich - keiner ist so CRAZY wie ich und bleiben lieber hinter mir.Bei Oli war ich mir nicht so sicher.Und als ich ins Klubhaus reinkam stand er da.Sein Fazit der Voraus fahrende Radfahrer war nicht so flott,bin die ganze Zeit neben her oder vor gelaufen und war damit ERSTER von fast 500 Teilnehmern(APPLAUS BITTE).Da sag nochmal jemand ich nehm das alles zu ernst und ich solle auch mal langsam machen ;-)  -  Radfahrer hab ich aber noch nicht gejagt :-) ! Mein Fazit:Schöner Lauf auf schöner Strecke aber bitte nicht bei einem solchen Wetter,das hab ich hier genug und brauch dafür nicht in die Vorstädte zu reisen :-)