Hallo liebe Lustläufer/innen, lasst uns zusammen auf ein bescheidenes, besonderes, coronabedingtes Lustlaufjahr zurück blicken.

Am Anfang noch optimistisch, luden wir zu unserer Jubiläumsveranstaltung Benefizlauf 2020 ein.
"Die Tore stehen weit auf"

Im Monat März konnte Jörg als "Einziger" an einem echten Wettkampf teilnehmen, dem Drielandenpunt Trail 19K.

Ebenfalls im März mussten wir zum 1. Lockdown unser gemeinsames Training ausfallen lassen.
Aber wir waren nicht tatenlos, unter dem Motto " Gemeinsam, aber doch alleine- Lustlauf runs digital"

Kurz darauf, am 02.06. konnten wir erfreulicherweise einen erfolgreichen Wiederbeginn unseres Lustlauftraining starten..

Natürlich unter Einhaltung der Coronaregeln, nicht mehr als 10 Starter gleichzeitig.

Im Juni gaben wir noch frohen Mutes, die mögliche Verschiebung unseres Benefizlauf bekannt.

Aber auch das machte uns nicht tatenlos!! Unser Mitglied, Oliver Dujardin rief zu unserer Corona-Challenge auf. In der wir Lustläufer, gegen Ihn und unseren 2. Vorsitzenden, Rolf Kroppmann, antraten und fleissig Kilometer für den guten Zweck liefen. Nicht zusammen, wie gewohnt, sondern an verschiedenen Standorten und doch miteinander.

Das fand sogar der WDR interessant und drehte mit Oliver und mir ein dazugehöriges Video!

Die zweite Challenge während der Pandemie, wurde von der Laufschuhfirma Brooks ins Leben gerufen. An dieser nahm unser Mitglied Stephan Flock nach längerer Verletzung teil. Zur Belohnung gab es eine Medallie, die beim Sporthändler des Vertrauens ausgehändigt wurde. Dies übernahm ich als Präsi natürlich sehr gerne.

Im August mussten wir den Benefizlauf letzendlich doch absagen

Dafür fand wenigstens unsere Vereinsfeier im kleinen Rahmen statt, bei der wir Silke Radermacher vom JUB (Jugend und Begegnung e.V. Aachen) unsere erlaufenen Spendengelder aus Olivers Corona-Challenge übergeben konnten. Ganze 400 Euro konnten wir für den Wiederaufbau der Anlage stiften.

Kurz darauf konnten Udo und Ich unter der Überschrift. "Zu Besuch beim JUB oder auch Freunden" uns von den Neuaufbauten der zerstörten Objekte überzeugen. Unsere Spende war mehr als gut angelegt und zum Grillen waren wir nebenbei auch noch eingeladen...

Zu Beginn des Novembers mussten wir leider erneut das Vereinstraining aufgrund von Corona auf ungewisse Zeit aussetzen, natürlich nicht ohne schönes gemeinsames Abschlusstraing.

Vorbereitung unseres Gemeinschaftsprojekt "Aachen läuft" als Ersatz für unseren Benefizlauf in Zusammenarbeit mit Aachener Firmenlauf, ATG Winterlauf und DLC Sylvesterlauf. dazu gehörte auch die Aktion Aachen läuft- Test, an dem viele Lustläufer teilnahmen.

"Aachen läuft - Lustläufer auch" hieß die ausgegebene Maxime bis zum Ende des Jahres gemeinsam 1000 Lustlaufkilometer zu erzielen. Stand heute haben wir schon etwas mehr als die Hälfte geschafft und diese Leistung ist sensationell, damit liegen wir als einer der Ausrichter weit vorne. Bis zum 31. habt ihr ja noch Zeit den ein oder anderen Lustlaufkilometer bei zu steuern.

Das war mein kleiner Jahresrücklblick für Euch, nicht so gehaltvoll und trotzdem auch mit einigen tollen Ereignissen.

Ich hoffe zusammen mit Euch auf ein schöneres, erfolgreicheres und effektiverem Lustlaufjahr. In dem wir die ausgefallenen Events, Wandertag, Vereinslauf, St. Martins und Nikolauslauf und hoffentlich auch unsere JHV stattfinden lassen können.

 

 

Kommentar schreiben