Was für ein Gefühl, nach 2 Jahren endlich wieder ein Marathon zu laufen. Mein Plan war eigentlich nochmal den Hamburg Marathon zu laufen, doch dies ging leider nicht. Somit musste ich mir eine Alternative suchen und nahm den Massmarathon in Vise (Belgien) 2 Wochen später. Meine intensive Vorbereitung beinhalte auch zwei Testwettkämpfe. Erster Wettkampf waren die 10 km in Leverkusen in 36:38 min. Dies war nur knapp an meiner Bestzeit vorbei, doch war ich sehr zu frieden nach der langen Pause. Der zweite Testlauf war der ATG Winterlauf, „Frühjahrslauf“ nachgeholt im März, verkürzt auf 16 km in einer 1 Stunde und 12 Sekunden somit Platz 14 von 600 Teilnehmer. Dann war auch endlich der 8. Mai gekommen und ich fuhr mit einem Freund um 8:30 Uhr zum Maasmarathon. Der Startschuss fiel um 9:30 Uhr und es ging über Alphalt, Schotter und Kopfsteinpflaster, an der Maas entlang und teilweise mit Gegenwind auf zwei Runden  je ein Halbmarathon. Für den Flüssigkeitshaushalt gab es alle 3 km Getränke und für die Motivation waren viele Musikbands an der Stecke. Bis Kilometer 10 lief es nach Plan, doch dann hatte ich das Gefühl, das es nicht mein Tag ist und es hieß Zähne zusammen beißen und immer weiter kämpfen. Meine Endzeit war 3 Stunden und 1 Minute, Dritter in der Altersklasse. Bedanken Möchte ich mich nochmal beim Team vom Sportograf, die mir die Teilnahme/Startplatz ermöglicht haben. 

Kommentar schreiben