Wir Halbmarathonläufer (Monika, Jannis und Annette) konnten ein wenig länger schlafen und sind erst so gegen 9 Uhr nach Visé aufgebrochen. Nach den üblichen Vorbereitungen, Startnummern abholen, Toilettengang, Taschen abgeben, liefen wir dann Richtung Start und dann ging es auch schon bald los. Auf den ersten Kilometern musste ich Monika und mich immer wieder leicht bremsen, aber dann hatten wir unser Tempo gefunden und liefen auf der ebenen, schönen Strecke, teilweise direkt an der Maas entlang, immer weiter dem Ziel entgegen. Unterwegs standen immer wieder Leute, die einen anfeuerten und auch diverse Musikgruppen machten Stimmung. Kurz nach km 15 machte sich das ganze Wasser, was ich unterwegs an den zahlreichen Verpflegungsstationen zu mir genommen hatte negativ bemerkbar, und ich musste einen Gang zurückschalten. Monika hat mich noch gut motiviert und gezogen, aber 2 km vor dem Ziel musste ich sie dann ziehen lassen. Unterstützt von Ralf und seiner Familie sowie Dustin, Christina und Jannis, der das Ziel schon längst erreicht hatte, schaffte ich aber die letzten Meter durch Visé ins Ziel. Jannis hat den Halben als Vorbereitung für seinen Triathlon absolviert und war mit seiner Zeit (1:53:45) zufrieden, Monika wollte, da sie fast unvorbereitet mitgemacht hat, einfach nur ankommen, was sie mit Bravour geschafft hat (2:11:54), und ich wollte gerne unter 2:15 h bleiben, was mir auch gelungen ist (2:13:13). Nicht nur deshalb ist unser Fazit absolut positiv und wir können diese kleine, feine Laufveranstaltung, die organisatorisch keine Wünsche offen lies, allen nur empfehlen!

Besonders schön war es auch, Udo bei seinem Marathon-Debüt ins Ziel laufen zu sehen und als wir schon nicht mehr damit rechneten kam auch Doris. 5 Lustläufer am Start, 5 Lustläufer glücklich im Ziel!

JannisAnnette

 

Kommentar schreiben