…. denn dieses Jahr hatten wir alles dabei:“ 3 neue persönliche Bestzeiten, 1 Doppelstarter, 1 Comebacker und leider 1DNF.“

An diesem mit Liebe organisiertem Lauf, nahmen trotz gesponsertem Startgeld vom Vorstand, dieses Jahr leider nur 10 Lustläufer/innen teil. Dies tat der Stimmung keinen Abbruch siehe Schnappschuss vor dem Startschuss.

Die Stimmung kippte auch nicht auf der Strecke, da wir beste Laufbedingungen inklusive Wetter vorfanden (Auch wenn die Hälfte der Lustläufer auf diesem Bild Kippt hihi)

Aber von vorn, der nimmersatte Rainer traute sich an den Doppelstart und lief in sehr guten 16:55 sogar auf den 2. Platz in seiner AK. über die 4,2KM Strecke. Kurz darauf gingen wir alle zum Start über die 10KM, mit der legendären Startzeit 12UHR12. Der Comebacker, in diesem Fall meine Wenigkeit, hatte grade Harnweginfekt und eklige Magenspiegelung hinter sich, und wollte nur wenn möglich unter 1 Stunde bleiben. So blieb ich zunächst bei Gerhard, fand aber komischerweise mit 3 Wochen Trainingsrückstand früh meine Pace… die um die 5:38 bis zum Birkenhof betrug. Danach begann der etwas einfachere Teil und ich konnte sogar noch etwas schneller werden. Aber da ging es in der Spitze schon heiß her, Oliver und Rainer battleten sich, mit dem knapp besseren Ende für Rainer mit 43:07 zu Oliver 43:27… (Aber Olli, der Rainer war ja auch schon warm gelaufen). Stefan ging als nächstes über die Ziellinie in sehr guten 46:46 und dies trotz Knieprobleme. Seine Bandage, die das Knie schützen sollte, schnürte den hinteren Oberschenkel ab. Sascha und Frank bildeten ein Pärchen, Sascha in 52:36; Frank direkt dahinter in 52:44 und dadurch persönlicher Bestzeit. Von 55:11 was für ein Sprung, Chapeau ! Zurück zu mir und KM 8,5, da vorne ging Udo, also nochmal motivieren : „Komm gib Gas, das wird noch ne 55er Zeit“. Aber Udo hatte leider wegen seiner Katzenallergie abgebrochen. Grad Udo, das tat in der Seele weh.. sehr schade, aber dies war ein vernünftiges DNF, Gesundheit ging und geht vor. Also nochmal alle Kräfte mobilisieren und siehe da „54:58“ Punktlandung und Minimalziel unter 55, dieses Jahr schon erreicht… ein unerwarteter Comebacker.
Direkt hinter mir lief Gerhard wieder äußerst entspannt in sehr guten 56.21 ins Ziel, mal wieder sehr solide. Ja und dann für mich die Sensation unsere beiden Mädels liefen beide nicht nur persönliche Bestzeit, sondern auch noch unter 1 Stunde, das bei dieser selektiven Strecke, Wahnsinn.!
Nadine in 59:44, vorherige Bestzeit 61:07 und Hélène in 59:58, vorherige Bestzeit 1:05:42, gerade erst beim Vennlauf aufgestellt. Danach noch das übliche gemeinsame Stelldichein, dem ich nicht solange beiwohnen konnte, da meine Family an der See auf mich wartete… Alles in allem war es wieder ein schönes gemeinsames Laufevent…

Bis zum nächsten Mal

Kommentar schreiben