Schon früh um kurz vor 11 Uhr war 2/3 des Präsidiums, Rolf und meine Wenigkeit, schon vor Ort um für 10 Lustläufer/innen, die Startunterlagen zu besorgen und zu zahlen. Nicht umsonst haben wir diesen besonderen Lauf ausgesucht und als Freistart für alle Lustläufer ausgesucht. Obwohl ich zu spät mit unseren Meldungen war, zahlte ich keine Nachmeldegebühr erhielt meine Quittung plus ein nettes Lächeln. Rolf und ich empfingen dann einem nach dem anderen und da tauchte sogar noch Gerhard ganz unverhofft auf, schön noch einer mehr!!! Schön war auch das bei Grundtmann Haßler und Dirrichs der Anhang mit dabei war, als Edelfans. Die Strecke war wie immer recht schön doch am Anfang anspruchsvoll und umso höher man lief desto schwüler wurde es. Trotzdem haben alle mit tollen Zeiten aufgewartet. Vorneweg lief Christof, der wenn er keine Achillessehnenprobleme hat sensationell gut drauf ist, er finishte in 48:21 und Gesamt 86. von knapp 300 Teilnehmern. Dahinter bildete sich ein Trio bestehend aus Sascha, Rolf und mir. Mein angestrebtes Ziel war endlich unter 50 Minuten, dementsprechend ging ich zügig an, jedoch bekam ich früh Haue in Form von dicken Oberschenkeln, so ging zuerst Sascha, dann Rolf und auch noch Arndt an mir vorbei. Bis KM 3 konnte ich bergauf nicht dran bleiben, jedoch auf flacher Strecke lief ich wieder an Arndt vorbei und kurz vor dem Birkenhof noch an Sascha und Rolf vorbei. Trotz Warnung „Bleib dran“ gab ich Gas und hatte nur die angestrebte Zeit im Visier. Das Rennen entschied letztlich Sascha in wahnsinnig guten 50:34 und da war noch mehr drin, aber sein Focus ist auf anstehendem Triathlon. Ihm folgte Rolf, wo ich echt neidisch bin wo der mit so wenig Training ne 51:10 hinzaubert. Im Blick hatte ich ihn zwar schon noch folgte in für mich enttäuschenden 51:21 (die Enttäuschung war nach dem 1. Bier und unserem geselligen Beisammensein weg). Ein einsames aber dennoch gleichmäßiges Rennen lief Arndt in soliden 54:49, danach ging es Schlag auf Schlag. Auf der Strecke immer nah beieinander waren Gerhard, Melanie, Jörg und Kathrin, vorne bleiben konnte Gerhard unser Spontanstarter in sehr entspannt aussehenden 55:23. Bis dato vorne war Melanie vor Vielstarter Jörg und in Lauerstellung liegend Kathrin, die sich anscheinend das Rennen am besten eingeteilt hatte. Sie lief im letzten bergab Stück an Melanie und Jörg vorbei und wurde in Ihrer AK 5. In 55:42, O-Ton den Gerhard hab ich nicht mehr gekriegt. Dann kam Jörg bestimmt auch ein wenig müde ob seiner vielen Starts in letzter Zeit ins Stadion und Melanie hat dank meines Anfeuerns es noch mal spannend gemacht (schön das Melanie und Christof nach langer Zeit nochmal mit am Start waren). Ergebnis Jörg 56:09, Melanie 56:10. Lust but not Least unsere Newcomerin Ramona, die nach so kurzer Zeit bei uns, spontan sich für ihren ersten Wettkampf gemeldet hatte(ich hab doch keinen Druck ausgeübt beim letzten Training….) Sie lief in 1:10.37 platt aber strahlend durchs Ziel. Alle Schäfchen im Trockenen, viele nahe an Ihren Bestzeiten, bei Waschbütt Wetter!! So Präsi Chips holen und alle wurden mit Kaltgetränk belohnt. Es war wie immer bei Lustläufern ein schöner gemeinsamer Tag bei Laufen und S…fen. Unser nächster Freistart, mit hoffentlich ähnlich viel Beteiligung ist der Raerun am 21.08..

Lustlauf dankt den Veranstaltern von Inde Hahn für einen schöne Veranstaltung und wie immer netter Betreuung

Kommentar schreiben