Ein läuferisches Jahr der Extraklasse geht zu Ende. Aber nicht ohne noch mal einen rauszuhauen!

Am 31.12.2018, dem letzten Tag des Jahres und somit auch der letzte Change die Jahresstatistik noch zu verändern trafen sich 6 Topathleten die Aachen so selten gesehen hat zum DLC-Silvesterlauf 2018. Zum Glück der übrigen Teilnehmer fielen Verletzungsbedingt einige der Spitzenläufer Aachens du Mitglieder des Lustlauf – Mein Verein e.V. leider aus.

 Wir trafen uns im Headquarter der Lustlauf – Mein Vereins e.V. wo wir uns gemeinsam auf den Lauf vorbereiteten. Nach kurzer Stärkung mit selbstgebackenen, von Kohlenhydraten triefenden Kuchen und Co und einer persönlichen Kaufberatung gingen zunächst unsere Sprinter an den Start: Ralf und Gabriele starteten in der 4,8km Challenge. Dank perfektem Training in den wöchentlichen Einheiten des Vereins war dies selbstverständlich kaum eine Herausforderung für beide. Und natürlich wurden hier spitzen Zeiten und Platzierungen errungen: Ralf lief schneller denn je und ließ weit mehr als 75% des Gesamtfeldes hinter sich. Er erreichte mit einer Zeit von 24:17Min (5:03Min/km) den Platz 248 in der Gesamtwertung und sogar den 21. Platz seiner Altersklasse M50. Gabriele war nicht weniger Erfolgreich und belegte mit einer Zeit von 28:54Min (6:01Min/km) den Platz 576 bzw. den 3. Platz ihrer Altersklasse W60.

Der Hauptlauf der Veranstaltung und somit die Langstreckendistanz stand nun kurz vor dem Startschuss durch den unabhängigen Schützen.

Für Außenstehende ging ich selbst eventuell ein nicht kalkulierbares Risiko ein. Allerdings war mir dank der hervorragenden Beratungsqualität und der langjähriger Erfahrung des „Haus und Hof Schusters“ des Lustlauf – Mein Vereins e.V. klar, dass ich dieses Risiko ruhigen Gewissens eingehen kann. So trat ich das Rennen mit, keine 30 Minuten zuvor im Runner-Shop gekauften Schuhen an und fühlte mich dabei keine Minute unwohl!

Stephan, Sascha, Jörg und ich (Oliver) starteten um 15:45Uhr auf dem Aachener Markplatz in die 6 Runden des Silvesterlaufs. Leider gingen uns wertvolle Sekunden in der Startphase verloren, da hier das Gedränge um die Pole-Position sehr groß war und leider viele Hobbysportler ihre eigene Leistung überschätzten. So wurden Sportler der Spitzenklasse abgedrängt und konnten gerade in der so wichtigen Startphase ihr Potential nur mäßig zeigen. Dies legte sich aber dank Nike, Göttin des Sieges und der Sportlichkeit und Tochter des Zeus und der Aphrodite nach wenigen hundert Metern.

Der Rundkurs bestand aus je 3 kurzen und 3 längeren Runden die jeweils über den Aachener Markt verliefen. Auch hier, wie bei der 4,8km Distanz, war sicherlich das Highlight, dass der Kurs am Runner-Shop, dem Headquarter des Lustlauf – Mein Verein e.V. vorbei lief und wir uns so gegenseitig „pushen“ konnten. Ralf war sichtlich stolz auf „seine“ Truppe.

Spitzenplatzierungen natürlich auch bei der 10,3km Distanz: Oliver ließ knapp 500 der mageren 600 Starter hinter sich und erreichte mit einer Zeit von 45:03Min (4:22Min/km) den 105 Platz der Gesamtwertung und den 13. Platz seiner Altersklasse M40. Knapp gefolgt, mit 1:38Min Abstand überquerte Stephan die Ziellinie. Er mit belegte nach 46:41Min (4:31Min/km) den 145. Platz der Gesamtwertung und den 16. Platz seiner Altersklasse M50. Immer noch in der ersten Siegerwelle des Silvesterlaufs erreichte Sascha nach 53:47Min (5:13Min/km) und nach 6 Runden den roten Teppich auf dem Aachner Marktplatz. Er belegte damit den Platz 329 der Gesamtwertung und den sehr respektablen Platz 33 seiner Altersklasse M45. Nach entspannten 59:10Min (5:44Min/km) belegte Jörg den 469. Platz der Gesamtwertung und den 49. Platz seiner Altersklasse M45.

Lustlauf – Mein Verein e.V. hat Aachen wieder einmal gezeigt, dass nicht nur Leistung, Drill und straffe Trainingspläne zum Erfolg führen sondern auch Lust am Laufen.

In diesem Sinne: Auf ein Erfolgreiches Jahr 2019….Aachen, zieh sich warm an, wir sind wieder mit dabei!

Kommentar schreiben