10 KM Braderie de Lille

 

Am Samstag (03.09.2017) ging’s mit meiner Tochter für ein paar schöne Tage nach Frankreich. In Lille findet seit dem 12. Jahrhundert jährlich die „Braderie de Lille“, der größte Trödelmarkt Europas (ca. 100 km Verkaufsstände!), statt. Die Spezialität der Braderie von Lille sind die Moules (Miesmuscheln), Hunderte von Tonnen werden dort an dem Wochenende gegessen.

 

Im Rahmen dieses riesen Events gibt es auch einen Halbmarathon und einen 10 km Lauf. Letztes Jahr musste die ganze Veranstaltung (Trödelmarkt + Halbmarathon) wegen Terrorgefahr kurzfristig storniert werden. Dieses Jahr hat sie mit sehr intensiven Sicherheitsvorkehrungen, viel strengeren Regeln für den Trödelmarkt und einer geänderten Route des Halbmarathons wieder stattgefunden.

 

Ich hatte mich für den 10 km Lauf angemeldet. Alles rechtzeitig geplant, da man bei der Anmeldung an Sportveranstaltungen in Frankreich eine ärztliche Bescheinigung vorlegen muss. Ohne vorherigen Besuch beim Arzt geht dort nichts.

 

Nach Ankunft mit dem Zug von Dünkirchen (wo wir das verlängerte Wochenende verbracht haben) sind wir erst zum MEL (Metropole Européenne de Lille) hingegangen, um die Startunterlagen abzuholen. Das offizielle knallgelbe T-Shirt des Laufes habe ich auch erhalten. Leider gab es keine Größe S mehr, aber M ist auch okay.

 

Der Lauf geht gerade aus durch die Stadt ohne jegliche Kurve und nach 5 km geht es wieder auf derselben Strecke zurück. Trotz meiner Befürchtungen war es nicht langweilig. Nach einem Kilometer sind die ersten Läufer der 10 km Strecke uns auf der anderen Straßenseite schon entgegen gekommen (der Start ging wellenweise) und wurden mit Jubeln begrüßt. Unter mehreren Brücken ging es runter und wieder rauf. Außerdem war es so fröhlich wie ich es noch nie erlebt habe. In meiner Nähe lief jemand mit Musiklautsprecher, hat lautstark gesungen und viele Läufer um ihn herum haben mitgesungen. Ich habe entschieden, bei dieser Gruppe zu bleiben. Bis zur Hälfte der Strecke ist es mir gelungen. Danach liefen sie vorne und hatten sich eh beruhigt.

 

Es war ein schöner Lauf und auch mein schnellster 10 km Lauf (1:01 Stunde). Es war nicht zu heiß aber sehr sonnig. Perfekte Laufbedingungen. Es hat Spaß gemacht. Danach ging es auf den Trödelmarkt und zum Miesmuscheln essen!

 

Hélène

 

Kommentar schreiben