breda2017

 

…. Na wen werde ich da wohl mit meinen!!! Richtig, Lustlauf ging mit Elka-Reisen und 16 Kilometer-hungrigen Startern auf die Reise. Treffpunkt ab 8Uhr, Rückseite Tierpark (wie romantisch).. erstmal die ganzen Vorräte für davor und danach sortieren. Jeder hatte irgendwas „Tolles“ mitgebracht. Von A wie Alkohol über B wie Bananenbrot über F wie Frikadellen und K wie Käsebrett und Kaffee bis M selbstgemachte Müsliriegel, ich hab bestimmt wieder was vergessen. Hach es war so richtig schön, wieder Vereinsleben schon auf der ca. 2 stündigen Hinfahrt. Auf gewohntem Parkplatz absitzen, Startnummern abholen, wieder mit leichten Schwierigkeiten (Maria ist Rollifahrer) und auf dem Platz Stimmung machen. Aber das können wir ja immer, gemeinsame Gruppenphotos mit nem holländischen Damenteam (schwarze Trikots , wir weiße Trikots)… da durften wir direkt auf die Bühne und sind namentlich erwähnt worden und sogar auf der offiziellen Seite von Wings for life, bei Facebook!!! Halt der geilste Laufverein der Welt! Dann ging es ab zum Start, bei tollem Aufwärmprogramm, gegenseitig nochmal abgeklatscht und jö…Jeder mit seinen persönlichen Zielen, die fast alle bei weitem überschritten haben. Das beweisen die Vorher Nachher Bilder, bei denen jeder Lustläufer, per Fingerzeig auf dem Streckenplan seine anvisierte Kilometerzahl markierte. Besonders erwähnen möchte ich auch Patrick, Gastläufer und mein ehemaliger Lieblingsgegner, der super in die Truppe passte und auch eine neue Bestweite mit etwas über 31KM schaffte!! Gute Besserung wünschen wir Jennifer, die leider krankheitsbedingt, nicht starten konnte. So nachdem alle Lustläufer früher oder später eintrudelten, begann die legendäre“ AFTER RUN PARTY“, schon so wie im Vorjahr und von vielen beneidet (GRINS). Mit Klapptisch zum besseren präsentieren, war alles was Läuferherz nach anstrengendem Lauf braucht verzehrbereit angerichtet (danke Tanja). Von gesund – Obstbuffet Doris, bis feierfreudig – Bier Ralf, war alles da und wir trotzen dem kalten Wetter!!! Fast waren wir die letzten aber leider mußten wir ja irgendwann die Heimreise mit unserem netten Busfahrer antreten – und auch die war noch schön!    

Getreu dem Motto, grade bei diesem Event , die Leistungen sind die „SCHÖNSTE NEBENSACHE DER WELT“ und doch jedem WICHTIG. Hier unser gemeinsam erzieltes Ergebnis : (Abphotoviert)

 

Kommentar schreiben