Gestern Abend war es soweit, die schnelle Tartanbahn (ungewohntes Lustlaufterrain) und Ich die kleine Laufkugel, wir hatten noch ein Hühnchen zu rupfen (nach meinen bescheidenen 5000M). Vorher war ich mit meinen Laufanfängern noch die 5KM unseres Benefizlauf abgelaufen, die sie alle meisterlich unter 45 Minuten absolviert haben. Jetzt hatte ich noch eine Stunde Puffer bis zu meinem (dem langsamsten) Lauf, da konnte ich doch wunderbar den Rainer unterstützen der im schnelleren Lauf vor mir war. Tapfer hielt er sich in diesem Lauf am Ende des Feldes und Runde für Runde rief ichdranbleiben. Bravourös gekämpft und die Schallmauer von 11Minuten nur knapp mit 11:05 nicht durchbrochen, SUPERZEIT (Leider haben wir noch keine Bestenliste für Bahnläufe). Rainer war platt aber auch sehr zufrieden und versprach mich bei meinem Lauf auch noch anzufeuern (so sind wir halt wir Lustläufer). Mit leichter Verspätung ging es endlich los, blos nicht überpacen, aber auch nicht zu langsam angehen, aber vor allem nicht wieder Führungsarbeit leisten. Zum Glück waren wieder die netten Mädels von DJK Herzogenrath dabei, am Besten erstmal dranhängen. Die ersten 2 Runden liefen gut, fast en bisschen zu schnell (Aufhören zu RECHNEN UND DENKEN RALF). So blieb ich schön hinter Sandra, bis das Urgestein des Laufens, Ulrich Heise (M75) an mir vorbeizog, nichts wie dran bleiben, das tat ich bis Runde 5, merkte aber es war zu langsam, das Minimalziel unter 13:30 drohte zu verschwinden. Also Augen zu dran vorbei und diesmal rief Rainer Lücke schließen dranbleiben, mein Ziel war Iris (Mädel 2 der DJK), langsam schloss ich auch diese Lücke, aber schon auf den Felgen unterwegs. Bis 300m vor dem Ziel konnte ich folgen, aber Iris zog nochmal dran, ich konnte mein Tempo aber wenigstens halten und nicht wieder langsamer werden. Jaaaa es hat gereicht 13:23 Puuh nicht wieder verkackt, aber Bahn ist halt immer was anderes, der Traum mal wieder unter 13 zu bleiben, den muß ich verschieben, aber die Blamage der 5000 war ausgemerzt. 2 zufriedene Lustläufer unterhielten sich noch nett und fuhren dann nach Hause. Für nächstes Jahr lädt uns Günther Driessen (Organisator der Bahnserie) recht herzlich ein und wir haben ein gemeinsames neues Ziel und starten wie es sich für einen eingetragenen Laufverein gehört, bei Kreismeisterschaften!!

Ausser Rainer und mir war unsere Cate noch beim Dachser Duathlon, doch sehr erfolgreich unterwegs. Für 5KM Laufen, 20KM Rad und nochmal 2,5KM Laufen war Sie nur 1Stunde 18 unterwegs und unterbot auf dem 5KM Laufstück ihre Bestzeit auf 24:59 (endlich unter 25 und für die Bestenliste tauglich)

Jannis war auch mal eben in Mainz Halbmarathon laufen, bei heissen Temperaturen 2:01, sein trockner Kommentar: Maul abwischen und weiter.. im Trainingsbuch als langen Trainingslauf eintragen!

War sonst noch jemand fleissig…..

Kommentar schreiben